KW 19: Müll in Pankow, Sprung aus dem Fenster, Ai Weiwei fühlt sich wohl

0

Liebe Leser, das Strandbad Weißensee hat gerade erst geöffnet und muss nun auf unbestimmte Zeit schließen – das Abwassersystem wurde bei benachbarten Bauarbeiten anscheinend beschädigt. In der Michelangostraße sollen nach dem Willen des Bezirks 1.500 neue Wohnungen entstehen, Platz ist höchsten für 650, finden die Anwohner. Eine Frau stürzte sich auf der Flucht vor einem Wohnungsbrand aus dem Fenster. Sie überlebte schwer verletzt. Nachbarn hatten für eine weichere Landung Matratzen ausgelegt. Viel Spaß beim Lesen!

\ PANKOW AKTUELL /

Müll in Pankow: Über 1000 Beschwerden mit dem Stichwort „Abfall“ haben die Pankower allein in diesem Jahr beim Ordnungsamt gemeldet. Typische Beispiele: Burgermüll an der Marie und Mülldeponie hinter den Schönhauser Allee Arcaden. „Das Ordnungsamt ist ja nur das Auge des Bezirksamtes.“ Wenn es um seine Mitarbeiter geht, wird Daniel Krüger (für AfD), der neue Herr über Pankows Unordnung, geradezu poetisch. Das Auge also, nicht aber die Hand: „Wird eine Beschwerde online angezeigt, prüfen die Ordnungsamtsmitarbeiter das und leiten es an den Zuständigen weiter.“
prenzlauerberg-nachrichten.de

Strandbad Weißensee muss auf unbestimmte Zeit schließen. Das Strandbad Weißensee war eines der ersten Bäder, die bereits am 1. April in Berlin öffneten. Pächter Alexander Schüller und seine 46 Mitarbeiter freuten sich riesig auf die neue Badesaison. Im Sommer kommen täglich bis zu 2200 Besucher ins Strandbad. Zahlreiche Veranstaltungen (wie ein Rock-Konzert) waren geplant. Doch nun sind die Tore wieder dicht. „In den Duschen, Toiletten und in der Restaurant-Küche gab es plötzlich Probleme mit dem Abwasser-Abfluss“, sagt Schüller. Der Grund dafür fand sich dann auf einem benachbarten Grundstück, wo noble Wohnungen entstehen. „Dort befindet sich auch das Abwasser-Rohr mit Hebebecken und Pumpsystem vom Strandbad. Bei dem Bauvorhaben wurde scheinbar die komplette Anlage zerstört“, so der Pächter.
berliner-zeitung.de

Baumaßnahmen an der Michelangelostraße. Senat und Bezirk wollen hier bis zu 1.500 Wohnungen bauen; die Anwohner maximal 650. „Bauen ja, doch nicht unmenschlich verdichten. Wir wollen anständig leben und nicht zwischen Häuserschluchten hausen“, begründen sie ihre Abwehr. Der städtebauliche Entwurf steht, doch es gibt massiven Widerstand gegen seine Machbarkeit. Ein Dilemma, das der Bezirk jetzt mit größerer Bürgerbeteiligung zu entschärfen versucht.
abendblatt-berlin.de

Geld für den Bezirk. Seit etwa anderthalb Jahren veröffentlicht das Bezirksamt aktuelle Bauvorhaben im Internet. Die neuesten Vorhaben und eine Projektliste vom März dieses Jahres wertet Bernd Wähner von der Berliner Woche aus: „Vor allem in den Bereichen Neubau von Grünanlagen und Spielplätzen sowie bei Kita-Bau- und Sanierungsprojekten gibt es in der 48 Vorhaben umfassenden Liste Veränderungen und 18 Ergänzungen. So erfährt man, dass der Neubau einer Grünanlage mit Spielplatz zwischen Dietzgen- und Fritz-Reuter-Straße in Niederschönhausen inzwischen begonnen wurde. Er soll im August abgeschlossen sein.“
berliner-woche.deberlin.de (Vorhabenlisten)

Das große Bankenschließen. Viele Berliner Bank-Filialen machen dicht. Betroffen sind auch Kieze in Pankow. tagesspiegel.de
Fahrzeugversteigerung. Das Bezirksamt Pankow versteigerte vergangene Woche über 300 herrenlose Fahrzeuge. Unter ihnen waren auch Raritäten. bz-berlin.de
Supermarkt zu Aula. Die Freie Waldorfschule am Prenzlauer Berg möchte im leerstehenden Flachbau an der Gürtelstraße 31, einem ehemaligen Supermarkt, ihre Schulaula und Fachräume einrichten. morgenpost.de
Neue Ideen für die Elisabeth-Aue gesucht. Der Bürgerverein Elisabeth-Aue hat einen „Ideenwettbewerb – Grün statt grau!“ gestartet. berliner-woche.de

\ POLIZEI /

Feuer: Aus dem Fenster gesprungen. Bei einem Brand in einer Hinterhofwohnung in Prenzlauer Berg  ist eine Frau aus dem Fenster gesprungen. Sie wurde durch die Flammen immer mehr bedrängt und auch lebensgefährlich verletzt. Sie schrie nach Hilfe und sprang schließlich, als einige Nachbarn Matratzen ausgelegt hatten. Ein Hubschrauber brachte sie in ein Krankenhaus.
morgenpost.de

\ VERKEHR /

Pasewalker Straße und Löffelbrücke bis 2020 Baustelle. Der Senat baut die Pasewalker Straße (B 109) zwischen der Galenusstraße und der Anschlussstelle BAB A114 neu. Gleichzeitig wird die Löffelbrücke, die in diesem Abschnitt über der Panke führt, durch einen Neubau ersetzt. Die Löffelbrücke wurde 1930 errichtet. Bei turnusmäßigen Bauwerksprüfungen seien erhebliche Schäden, insbesondere an den Überbauten, festgestellt worden, heißt es aus der Senatsverkehrsverwaltung.
berliner-woche.de

\ SPORT /

Sporthalle der Picasso Grundschule dem Sport zurückgegeben.  Als erste von acht Pankower Sporthallen, die als Notunterkünfte für Flüchtlinge genutzt wurden, wurde die Halle der Weißenseer Picasso-Grundschule an den Schul- und Vereinssport zurückgegeben. Erneuert wurden der Hallenboden, einige Wandelemente und die sanitären Einrichtungen. Zudem erhielt die Halle innen einen kompletten neuen Farbanstrich. Laut Bezirksstadtrat Torsten Kühne kostete die Renovierung, die vom Land Berlin getragen werden, 204.000 Euro.
prenzlberger-stimme.de

Neues Kleinfußballfeld an der Rennbahnstraße. Mit der Übergabe dieses Kleinfußballfeldes schloss das Unternehmen TOTAL Deutschland sein mit einer halben Million Euro dotiertes Programm zur Unterstützung der Erstaufnahme von Flüchtlingen ab.
berliner-woche.de

„Rumänien ist beim DSL-Ausbau deutlich weiter als wir.“
Schnelles Internet gibt es in Berlin längst nicht überall. Unter anderem in Pankow hakt es bei der Installierung schneller Leitungen.
rbb-online.de

\ STADTLEBEN /

Installation: Beginner – Aktenlage Weißensee. Rund 4.000 Studentinnen und Studenten nahmen zwischen 1946 und 2001 ein Studium an der Weißensee Kunsthochschule Berlin auf. Die für sie mit ihrem Konterfei angelegten Karteikarten und Akten kommen, einmal ins Archiv ausgelagert, im Regelfall nie wieder ans Licht. Noch bis zum 2. Juni ist nun eine Installation im Foyer der Weißensee Kunsthochschule Berlin zu sehen: Digitalisierte Artefakte aus 17 Jahren Kunsthochschule.
berliner-woche.dekh-berlin.de

Woche der offenen Backstube: Noch bis Sonntag haben Besucher die Möglichkeit zum Schauen, Riechen, Fühlen und Schmecken in Berliner Bio-Bäckereien. Mit dabei ist auch die „Jute Bäckerei“ in der Schönhauser Allee 52a.
bz-berlin.de

Theaterprojekt an Grundschule. 467 Kinder studieren in der Pankower in der Wolkenstein-Grundschule das Lakomy-Musical „Der Wolkenstein“ ein – ein Projekt, mit dem Autorin Monika Ehrhardt-Lakomy (69) auch einen wichtigen Bildungsauftrag verfolgt. „Solche Projekte organisiere ich seit 25 Jahren. Und sie sind sehr wichtig, denn die Kinder lernen dabei Dinge, die der Unterricht nicht vermitteln kann“, sagt sie. Selbstbewusstsein, Musikalität und Körpergefühl werden gefördert. „Und die Kinder bekommen vermittelt, dass Gemeinsinn wichtig ist. Es wird nur gut, wenn alle ihr Bestes geben.“ Unterstützt wird die Idee vom Projektfonds Kulturelle Förderung – von hier kamen Mittel für Kostüme.
berliner-kurier.de

Ai Weiwei ist ein Berliner. Der chinesische Konzeptkünstler Ai Weiwei ist inzwischen richtig in Berlin angekommen. Seit 2015 wohnt er im Prenzlauer Berg. Am Rande einer Veranstaltung in Schwerin sagte er nun, er fühle sich in Berlin zu Hause. Sein achtjähriger Sohn geht dort zur Schule und lerne fleißig deutsch, wie er weiter sagte. Er selbst habe eine Atelier in Mitte, in das er täglich zur Arbeit gehe, wenn er Haushalt und Einkauf erledigt habe.
rbb-online.de

Singende Ärzte. Zu einem Jubiläumskonzert lädt der Deutsche Ärztechor am 12. Mai um 19 Uhr in die Gethsemanekirche ein. Begleitet wird er vom Deutschen Ärzteorchester. Anlass ist der zehnte Geburtstag des Chores. berliner-woche.de
Benefizkonzert für Afrika. Die Welthungerhilfe (DWHH) Aktionsgruppe Berlin, das Bezirksamt Pankow, die Musikschule Béla Bartók und die Bundesakademie für Sicherheitspolitik laden am Samstag, dem 13. Mai, um 18 Uhr zum 3. Pankower Benefizkonzert in den Historischen Saal der Bundesakademie in die Schlossanlage Schönhausen, Ossietzkystraße 44/45, 13187 Berlin, ein. berlin.de
Tag der offenen TürDie Brotfabrik feiert am 14. Mai einen Tag der offenen Tür mit einem umfangreichen Programm. Die Besucher können sich von 12 bis 18 Uhr auf jede Menge Aktionen vor und im Haus am Caligariplatz 1 freuen. berliner-woche.de

Wir wünschen Ihnen eine erfüllende Woche. Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf pankow-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen